Überblick Provinzial Konzern Struktur Provinzial Konzern Vorstände Geschäftszahlen Geschichte Aktuelle Informationen Pressemitteilungen Provinzial Konzern Pressemitteilungen Provinzial Versicherung Pressemitteilungen Provinzial Nord Brandkasse Pressemitteilungen Hamburger Feuerkasse Pressemitteilungen Lippische Landesbrandversicherung Ansprechpartner Fotos Grafiken und Logos Dokumente und Berichte Karriere Engagiert als Konzern Engagiert in Münster Engagiert in Düsseldorf Engagiert in Kiel Engagiert in Hamburg Engagiert im Kreis Lippe Mitarbeiterengagement Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung Kunst in Düsseldorf Kunst in Münster Kunst in Kiel Nachhaltigkeit im Konzern Nachhaltigkeitsmanagement Verantwortung als Versicherer Verantwortung für die Umwelt Verantwortung als Arbeitgeber Verantwortung in der Gesellschaft Einkaufsbestimmungen Compliance Lizenzinformationen Impressum Datenschutz Kontakt farbige Wolkenbildung

Kunst in Kiel

Kunstsammlung

Die Provinzial am Standort Kiel blickt auf eine lange Tradition als Förderer von Kunst und Kultur zurück. Bereits in den 1950er Jahren wurde mit dem Aufbau einer Kunstsammlung begonnen, die heute etwa 800 Werke namhafter Künstlerinnen und Künstler umfasst – viele mit Bezug zu Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Einzug des Unternehmens in den 1980 fertiggestellten Neubau der damaligen Hauptverwaltung am Kieler Sophienblatt, begann eine verstärkte Sammeltätigkeit. Dem Wunsch folgend, das Haus repräsentativ auszugestalten, eine ansprechende Atmosphäre für Kunden und Mitarbeiter zu schaffen und zugleich die starke Verbundenheit des Unternehmens mit der norddeutschen Region zu betonen, begann das Unternehmen zunächst mit dem Ankauf grafischer Werke von schleswig-holsteinischen KünstlerInnen. Heute besitzt das Unternehmen einen geschlossenen Überblick über das schleswig-holsteinische Kunstschaffen des ausgehenden 20. Jahrhunderts im Bereich Druckgrafik, wie kaum ein Museum des Landes. Sinnstiftend für den damaligen Neubau war auch die 1981 in Auftrag gegebene Skulpturengruppe „Feuer, Wind, Wasser“ vom norddeutschen Bildhauer Ulrich Beier, die bis heute einen unverkennbaren Akzent vor dem Eingangsbereich des Gebäudes setzt. Gleichzeitig wurde der Kieler Bildhauer Hans Kock damit beauftragt, den Innenhof des Gebäudes skulptural zu gestalten, während für das Foyer Bilder des aus Kiel stammenden Malers Peter Nagel erworben wurden. Schon bald folgten Arbeiten von KünstlerInnen aus Hamburg und verschiedenen nordeuropäischen Ländern. Über die Jahre wurde die Sammlung um ausgewählte Werke von national und international renommierten Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart bereichert. Einer der bedeutendsten unter ihnen, Sigmar Polke, ist in der Sammlung mit einem Gemälde und mehreren Papierarbeiten vertreten. Bemerkenswert früh kamen auch zwei Gemälde der inzwischen international bekannten Malerin Katharina Grosse in die Sammlung sowie Arbeiten des Konzept- und Installationskünstlers Carsten Höller. Mit dem Ankauf von Werken des deutschen Fotokünstlers Michael Wesely und Werken des finnischen Fotografen Tuomo Manninen, erweiterte die Provinzial Anfang der 2000er Jahre ihr Sammlungsportfolio durch das Medium Fotografie. Die Verschränkung von Kunst aus der Region einerseits mit Werken internationaler bekannter Künstler anderseits, kann als sinnstiftendes Merkmal des Unternehmens gelten, dessen Philosophie nicht nur in Kiel, sondern an allen ihren Standorten bis heute gelebt wird: Bewahrung von Tradition bei gleichzeitiger Offenheit für Neues, verwurzelt in der Region und weitsichtig im Denken. Bis heute hat die Kunstsammlung am Standort Kiel mit mehr als 800 Werken und einer beeindruckenden Medienvielfalt, ein innovatives Klima im Haus geschaffen, das die MitarbeiterInnen durch alle Räume des Hauses begleitet. Eingebunden in den Arbeitsalltag, wird typisch künstlerischen Eigenschaften wie Kreativität, Neugier, Erfindungsgeist und Innovationsbereitschaft nicht nur physisch ‚Raum‘ gegeben, sondern zugleich Leitbildcharakter verliehen.

Rostocker Kunstpreis

Seit 2006 stiftet die Provinzial Nord Brandkasse den mit 10.000 € dotierten Rostocker Kunstpreis, der zusammen mit der Kulturstiftung Rostock e.V. und der Hanse- und Universitätsstadt Rostock verliehen wird. Ziel des Preises ist, Künstlerinnen und Künstler, die in Mecklenburg- Vorpommern leben oder deren Biografie und Werk einen Bezug zur Region hat, zu würdigen und zu fördern. Eine fachkundige Jury kürt jeweils die Sieger des Rostocker Kunstpreises, die zusammen mit weiteren Nominierten in einer Sonderausstellung der Kunsthalle Rostock zu sehen sind. Im Anschluss widmet die Provinzial den jeweiligen PreisträgerInnen nicht nur eine Einzelausstellung im Foyer ihrer Zentrale am Sophienblatt in Kiel, sondern kauft seit einigen Jahren auch ihre Werke für ihre Unternehmenssammlung an.

Ihre Ansprechpartnerin

Zu allen Fragen rund um das Kunst-Engagement der Provinzial steht Ihnen Frau Dr. Astrid Legge zur Verfügung. Dr. Astrid Legge
Kuratorin
Telefon: 0211-978 2387
Mobil: 0174 162 4318
Mail: astrid.legge@provinzial.com

Schnelleinstiege Konzern

Karriere ► Newsroom ► Nachhaltigkeit ► Engagement

Die operativen Konzern-Unternehmen

► Provinzial Versicherung ► Provinzial Nord Brandkasse ► Hamburger Feuerkasse ► Lippische Landesbrandversicherung



► Provinzial NordWest Leben ► Provinzial Rheinland Leben ► Provinzial Asset Management ► andsafe
Impressum Datenschutz Rechtliche Informationen

Cookie-Einstellungen

© 2024 Provinzial Holding