Sie sind hier: Newsroom

PRESSEMITTEILUNG

Mitarbeiter der Hamburger Feuerkasse erfüllen Kindern und Jugendlichen Weihnachtswünsche

22.12.2021
Hamburg. 65 Weihnachtswünsche erfüllen die Mitarbeiter der Hamburger Feuerkasse Kindern und Jugendlichen aus dem Kinderhaus am Pinnasberg, dem Zentrum für Alleinerziehende und ihre Kinder sowie dem Kinderheim Erwin Steffen Distel Kirchdorf. Zwei Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr haben die Aktion „Wunschweihnachtsbaum“ organisiert, bei der die Mitarbeiter digital einen Wunsch ziehen und anschließend erfüllen konnten. Nun wurden die Geschenke an die Einrichtungen übergeben – die Kinder erhalten diese dann an Heiligabend.
Die Weihnachtsaktion fand auch in diesem Jahr wieder großen Anklang bei den Mitarbeitern. Kaum ging die Plattform online, war ein Großteil der Wünsche bereits vergriffen. Die Auszubildenden Anna Pieper und Onur Cakmak haben das Projekt von Anfang bis Ende begleitet. Bei der Umsetzung des digitalen Wunschweihnachtsbaums unterstützte Maximilian Glöe, dualer Student der Angewandten Informatik, das Team. So konnten die Mitarbeiter auch aus dem Homeoffice heraus die Wünsche ziehen und erfüllen.
Sabine Bandeh aus dem Zentrum für Alleinerziehende und ihre Kinder vom Landesbetrieb Erziehung und Beratung freute sich sehr über das Engagement: „Die Aktion Wunschweihnachtsbaum der Hamburger Feuerkasse ist ein tolles Highlight für die alleinerziehenden Mütter und Väter, die bei uns leben und betreut werden. Es macht ihnen großen Spaß, Geschenke für ihre Kinder auszusuchen: Sie wälzen Kataloge und machen sich Gedanken, worüber sich ihre Kinder besonders freuen würden. Die Vorfreude auf die Weihnachtsfeier, bei der unser Weihnachtsmann die Geschenke überreicht, ist riesig. Wir danken den zahlreichen Spenderinnen und Spendern herzlich!“
Auch die anderen beiden Einrichtungen berichten ähnliches. „Die Wunschbaum-Aktion ist eine wunderbare Idee und war wirklich gut organisiert. Die Übergabe der Geschenke an den Weihnachtsmann verlief heimlich, still und leise. So werden die Kinderaugen am Heiligen Abend strahlen“, sagt Sarah Hönig, Hausleiterin der Distel K2. Und auch Torsten Wezel, Einrichtungsleiter im Kinderhaus am Pinnasberg blickt schon jetzt auf Weihnachten: „Die Wunschbaumaktion ist jedes Jahr eine große Freude für unsere Kinder, die bisher nicht so viel Glück hatten. Wir freuen uns schon auf die Bescherung.“
Soziale Projekte eigenverantwortlich zu planen und umzusetzen ist ein fester Bestandteil der Ausbildung bei der Hamburger Feuerkasse. Patric Fedlmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor im Provinzial Konzern, ist begeistert von dem Engagement der Auszubildenden und Mitarbeiter. „Die Wunschweihnachtsbaum-Aktion ist inzwischen zu einer Tradition im Unternehmen geworden und findet großen Anklang bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Als Regionalversicherer gehört das soziale Engagement vor Ort ganz klar zu unserer Unternehmenskultur. Ich freue mich deshalb sehr, dass auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Kindern und Jugendlichen ein persönlicher Wunsch erfüllt werden kann“.
Auch an den Konzernstandorten in Münster und Kiel organisierten Auszubildende den Wunschweihnachtsbaum. Weitere Wünsche werden bei der Provinzial Rheinland in Düsseldorf verwirklicht. Die Aktion löste allerorts eine große Begeisterung aus: Insgesamt erfüllen die Mitarbeiter des Provinzial Konzerns an Heiligabend 459 Weihnachtswünsche.
 
Bildzeile: Mit einem prall gefüllten Kofferraum machten sich die Auszubildenden auf den Weg, um die Geschenke passend zu Heiligabend an die Einrichtungen zu übergeben.
Foto: Provinzial

Pressepaket

hfk-logo_schmal

Ihre Ansprechpartner

Sie benötigen weitere Informationen? Hier finden Sie alle Ansprechpartner.

Zu den Ansprechpartnern

Weitere Pressemitteilungen

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen des Provinzial NordWest Konzerns. Mithilfe des Filters können Sie die Pressemitteilungen nach unseren Tochterunternehmen gliedern.

Zu den Pressemitteilungen

Medienservice

Sie sind auf der Suche nach Logos, Bildmaterial, unserem Konzernjournal oder weiteren Magazinen? Unser Medienservice hilft Ihnen weiter.

Zum Medienservice